Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap | Haftungsausschluss   

Krk-Reisen

Insel Krk Unterkünfte Wanderurlaub Incentives Ausflüge Freizeitangebote Onlineinfo Gästebuch 2013 Links Aktuelles Videos und Fotoshows Immobilien Bild des Tages Sonderangebote Weihnachtsgruss 2013
Charly´s Blog 2010

Ab Mai: Fluglinie Bern - Rijeka

Jährlich reisen 34.000 Schweizer Touristen in die Kvarner Bucht, nach Istrien kommen rund 38.000. Ab 4. Mai haben sie die Möglichkeit zu fliegen.

Der Schweizer Kanton Bern wird in diesem Mai mit einer Fluglinie zum Flughafen Rijeka auf der Insel Krk verbunden. Die Fluggesellschaft Sky Work Airlines fliegt einmal wöchentlich, immer freitags, vom Flughafen Bern zum Flughafen auf der Insel Krk – erstmalig am 4. Mai 2012. Laut den Plänen von Sky Work soll bis zum 27. Oktober geflogen werden. Lt. den Aussagen von Zlatko Dezeljina, dem Direktor der Kroatischen Touristvereinigung (HTZ) in Zürich gegenüber der Zeitung Novi List, ist dies die erste Flugverbindung aus der Schweiz zur Insel Krk. Durch die Verbindung rückt ein potentieller Markt von rund acht Millionen Einwohnern dem Kvarner Tourismus noch deutlich näher als bisher.

Zahlenmäßig ist die Kvarner Bucht die zweitbedeutenste Region für Schweizer Touristen, die Kroatien besuchen. Nach Istrien reisen jährlich rund 38.000 Schweizer, in den Kvarner rund 34.000, so dass die Kvarner Region nicht so schlecht da steht, aber natürlich gibt es noch immer viel Raum zur Erhöhung der Schweizer Gäste- und Übernachtungszahlen.

Kroatien ist für viele Schweizer noch ein unbekanntes Urlaubsziel und das gilt es lt. Dezljin zu nutzen. Dieses Jahr ist es schwierig vorauszusehen, ob Nordakfrika sich den alten Zahlen wieder angleichen wird, so dass sich uns eine Chance bietet, ein Stück des Kuchens abzubekommen. Die Schweizer sind gut zahlenden Gäste, die sich am wenigsten über die Preise beklagen, aber für ihr Geld erwarten sie auch eine hohe Qualität. Wir können Ihnen viel Nautik anbieten, sie suchen nach einem guten gastronomischen Angebot, Villen und Hotels der höheren und höchsten Kategorie. Daher glaube ich, dass sich die in diesen Markt eingesetzte Mühe auf jeden Fall auszahlt und man hier konrinuierlich dran bleiben muss, betonte der Direktor der Schweizer Niederlassung der HTZ.

Quelle: Novi List

Weitere Infos: www.flyskywork.com